Wir über uns

Unser Hofschild Der Geflügelhof Bröhl im Kölner Süden ist bereits seit über 50 Jahren im Familienbesitz.
Aufgebaut wurde der Betrieb nach dem 2. Weltkrieg durch Josef und Anni Bröhl. Der Betrieb befindet sich auf dem Gelände einer ehemaligen Ziegelei, daher wurde diese Gegend früher das "Ziegelfeld" genannt.

Nach dem Krieg begann zunächst alles mit der Aufzucht von Junghennen, so dass das Angebot mit frischen Eiern und Suppenhühnern doch sehr beschränkt war. Der Absatz erfolgte damals hauptsächlich durch das Marktgeschäft. Ein Hofladen existierte noch nicht.
Der Junghennenaufzucht folgte bald die Aufzucht von Gänsen und Puten, welche als saisonale Produkte zur Weihnachtszeit angeboten wurden.

Enten Seit 1979 wird der Betrieb in 2. Generation durch Peter und Änni Bröhl geführt. Seither vervielfältigte sich die Produktpalette stetig. Neben Hühnern, Gänsen und Puten werden auf dem Geflügelhof heute Hähnchen, Poularden, Perlhühner, Enten, Kaninchen und Schweine aufgezogen.
Neben der Tieraufzucht wird zusätzlich Ackerbau betrieben, um das für die Tiere benötigte Stroh, Heu und Getreide zu erwirtschaften.

Kürbis Seit 2001 werden neben dem Getreide Speise- und Zier-Kürbisse in den verschiedensten Größen, Formen und Farben angebaut.

Jeden Mittwoch und Freitag wird frisch geschlachtet, so dass von Donnerstag bis Samstag auf dem Wochenmarkt sowie im Hofladen (dort samstags nur auf Vorbestellung), schlachtfrisches Geflügel angeboten wird.

Neben frischen Eiern und frischem Geflügel bietet der Hofladen, der seit 1986 existiert eine Reihe ergänzender Produkte an, die von anderen landwirtschaftlichen Betrieben zugekauft werden. Zu diesen Produkten zählen Wein, Nudeln, eingekochte Wurst, Honig, Kartoffeln, Suppengemüse etc. (siehe auch Produkte) .